Top 7: 2016

Wir haben noch Anfang Januar und mein Zug macht keine Anstalten, sich aus dem Koblenzer Hauptbahnhof herauszubewegen.* Ideale Voraussetzungen also, um noch einen kurzen Rückblick auf 2016 in Sachen Blog und Buch zu wagen. Allgemeinhin genießt 2016 nicht gerade den besten Ruf und ich meine auch, die Negativnachrichten in meinen zugegebenermaßen nicht ausgeprägt politischen Monatsansichten…

phonix

Read more Top 7: 2016

Dezemberansichten 2016

Inzwischen hat fast jedes Fantasy-Volk seinen eigenen Roman bekommen, die Vampire kann niemand mehr richtig ernst nehmen, die Dystopie wurde von der Wirklichkeit eingeholt und Steampunk hat nicht so recht die Masse erreichen wollen – was gilt nun also als das nächste dicke Ding? Science Fiction, zumindest angeblich. Also, nicht nur die Es-ist-SF-aber-wir-nennen-es-Wissenschafts-/Cyberthriller-SF, sondern auch…

spaceship

Read more Dezemberansichten 2016

Früher war alles anders 6: „Das Licht hinter den Wolken“

„Der wird auch immer kommerzieller.“ Mit diesen Worten kommentierte Samira* vor ca. vier Jahren meine Nachricht, dass der Autor von „Fairwater“ und „Die Magier von Montparnasse“ nun einen High Fantasy-Roman aus seiner Feder angekündigt hatte. Wer sich mal ein bisschen underground** gefühlt hat, weiß natürlich, was der Satz bedeutete: Der Autor war ein Verräter. Da…

oliver_plaschka

Read more Früher war alles anders 6: „Das Licht hinter den Wolken“

Bringt NaNo nano oder isses doch ganz nett?

Seit 2012 verfolgt mich der ominöse Begriff des NaNoWriMo, kurz für National Novel Writing Month. Es handelt sich dabei um ein alljährliches Autoren-Ritual, bei dem Schriftsteller längst international versuchen, innerhalb des Monats November idealerweise einen kompletten Roman, mindestens aber 50.000 Wörter zu schreiben, was so grob 200 Buchseiten entspricht. Klar kannste NaNo schreiben … Ich…

typewriter-584696_640

Read more Bringt NaNo nano oder isses doch ganz nett?

Novemberansichten 2016

Sorry, kein Adventskalender. Hab irgendwie ganz verpeilt, dass schon der erste Dezember ist. Aber hey, wenigstens die Novemberansichten gibt’s heute noch – lieber spät als nie und eher … eh, qualitativ denn quantitativ. Phantastik und die Frage(n) der Religion Mythen dienten ursprünglich der Erklärung der Welt: ihrer Entstehung ebenso wie ihres Zustands. Auf diese Weise…

science-fiction-finding-utopia

Read more Novemberansichten 2016